1 gekaufte Drum = 1 kostenloses Liederbuch 🥁

Du erhältst einen kostenfreien Versand 🚚.

Ihr Warenkorb ist leer.

Warum versuchen Sie nicht eines dieser Produkte?

Ein originelles Musikinstrument für die Krippe: die Zungentrommel

musikinstrument für kinderkrippe, musik kinderkrippe, zungentrommel, beruhigendes instrument kinderkrippe, tongue drum, zungentrommel für kinder

Der Kauf von Musikinstrumenten in Kindertagesstätten kann schnell zu einem chinesischen Kopfzerbrechen führen. Soll man Xylophone, Metallophone oder Trommeln bevorzugen? Oder sollten Sie eher auf Blasinstrumente wie Flöten und Trompeten für Kinder setzen?

Und warum sollte man sich nicht an einer der neuesten Entwicklungen in der Musikindustrie orientieren: der Zungentrommel?

Eine Bestandsaufnahme der Vor- und Nachteile dieser fünf Instrumente, wenn sie einmal in die Hände unserer kleinen Lieblinge gelangt sind.

 

Xylophon und Metallophon: Lernen Sie Töne und Farben kennen!

Xylophone und Metallophone haben für sie mehrere Vorteile:

- Töne lernen,

- die Farben lernen,

- die Zeit überdauern.

Die Blätter von Xylophonen und Metallophonen sind in der Regel farbig oder mit selbstklebenden Farbkreisen versehen. Diese farbigen Kreise ermöglichen es, die Stelle zu materialisieren, auf die mit den Schlägeln geschlagen werden soll.

Sie ermöglichen es den Kindern auch, sich mit den Farben vertraut zu machen und gleichzeitig die Klänge zu entdecken. Sie haben in der Regel zwischen 8 und 18 Töne.

Auch ihre Widerstandsfähigkeit ist ein wichtiger Pluspunkt. Es ist bekannt, dass Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren nicht besonders vorsichtig mit Instrumenten umgehen. Sie sollten also auf keinen Fall etwas Zerbrechliches oder Gefährliches in die Hand nehmen.

 

Die Trommel und der Klang wie eine Welle

Die Trommel hat im Vergleich zu allen anderen Instrumenten einen großen Vorteil. Mit ihr kann man den Kindern zeigen, dass der Klang eine Welle ist.

Auch wenn sie das Konzept nicht ganz verstehen werden, können sie den Klang als das begreifen, was er ist: eine Welle. Wenn sie Reis auf die Membran legen und sehen, wie er beim Schlagen der Trommel herausspringt, können sie den Klang als das begreifen, was er ist: eine Welle.

Diese Visualisierung der Auswirkungen des Schalls ermöglicht auch eine Analogie zur Funktionsweise des Ohrs und insbesondere des Trommelfells. Drei Jahre alt zu sein und zu wissen, dass das Trommelfell eine Membran ist, wird durch die Membran der Trommel ermöglicht.

Der einzige Nachteil dieses Instruments ist eben die Zerbrechlichkeit der Membran. Ein Kind, das rückwärts läuft und fällt, wenn es sich darauf setzt, und die Membran ist kaputt.

Dasselbe gilt für diejenigen, die auf die schlechte Idee kommen, den Taktstock als Speer zu benutzen.

 

Trompetenflöten erhöhen die Lungenkapazität nicht.

Gehen Sie nicht mit dem Gedanken zum Kauf von Flöten und Trompeten über, dass Sie damit die Lungenkapazität der kleinen Wölfe fördern.

Es ist eine Idee, die im kollektiven Unterbewusstsein häufig auftaucht: Spieler von Blasinstrumenten hätten eine bessere Lungenkapazität als der Durchschnittsbürger.

Nur: Obwohl Usain Bolt mittlerweile in der Musikwelt anerkannt ist, war es nicht das Trompetenspiel, das ihm seine Goldmedaillen im 100-Meter-Lauf eingebracht hat. Und übrigens auch keinem anderen als ihm.

Um das zu beweisen, haben Forscher Flötenspieler bewertet, und es stellte sich heraus, dass ihre höhere Atemkapazität tatsächlich Pfeife war [1].

Nun musste man nur noch die Flötenspieler mit den Trompetern vergleichen. Dies tat ein anderes Team, um zu zeigen, dass ihre jeweilige Lungenkapazität nicht außergewöhnlich ist [2].

Das Hauptproblem, das sich stellt, ist nicht so sehr die intrinsische Qualität dieser Blasinstrumente, sondern ihr Klang, wenn die kleinen Schlümpfe hineinblasen.

Wir alle kennen das Tohuwabohu, das diese improvisierten Orchester verursachen. Für die Gelassenheit des Betreuungspersonals gibt es bessere Instrumente, insbesondere die Tongue Drum.

 

Die Zungentrommel: schöner Klang, schöner Widerstand.

Die Zungentrommel ist ein Instrument der neuen Generation. Eine schöne Entdeckung des 21. Jahrhunderts (2007), die wie die Trommel zu den Perkussionsinstrumenten gehört.

Es handelt sich um ein pentatonisches oder heptatonisches Idiophon, das sehr sanfte Klänge und eine besonders tiefe Rhythmik erzeugt, die sich gut für die Meditation eignet.

Wie die Trommel muss es nicht gestimmt werden und bedarf keiner besonderen Pflege. Einmal gekauft, hält sie ein Leben lang.

Ihre hohe Widerstandsfähigkeit macht sie zum perfekten Begleiter für Kinder, die sie aufgrund ihrer geringen Größe und ihres relativ leichten Gewichts überallhin mitnehmen können.

Die Nummerierung der Stahlzungen, die direkt in das Instrument integriert ist, ermöglicht einen ersten Kontakt mit den Zahlen.

Es ist neben Xylophonen und Metallophonen die klügste Wahl unter den Instrumenten, die wir gerade besprochen haben.



Probieren Sie unsere Zungentrommel jetzt aus, indem Sie hier klicken.

-----

[1] Atmungsmechanik von Berufsflötisten, Cossette, 24. April 2008, doi: RMR-04-2002-19-2-0761-8425-101019-ART11.

Externer Link: https://www.em-consulte.com/article/151339/mecanique-respiratoire-des-flutistes-professionnel

[2] Respiratory Function in Wind Instrument Players, Bouros, Protogerou u.a., Materia Socio Medica, 30. Oktober 2018, doi: 10.5455/msm.2018.30.204-208.

Externer Link: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6195392/